Sie sind hier:
  • Leichte Sprache

Leichte Sprache

Hallo,
das ist die Internet-Seite
vom Landes-Arbeits-Gericht.
Das Landes-Arbeits-Gericht ist von Bremen.
Hier sagen wir:
Was das Landes-Arbeits-Gericht ist.
Die Infos sind in Leichter Sprache.
Leichte Sprache ist für alle Menschen gut.
Vor allem für Menschen,
die nicht gut lesen und schreiben können.
Alle anderen Infos auf dieser Internet-Seite
sind in schwerer Sprache.

Das ist ein Gericht:
Menschen gehen manchmal vor ein Gericht,
wenn es einen großen Streit gibt.
Beim Gericht arbeiten Menschen,
die das Gesetz gut kennen.
Die Menschen vom Gericht entscheiden dann:
Wer bei dem Streit recht hat.
Und sie schreiben auf:
• wer recht hat und
• warum er oder sie recht hat.

Die Menschen vom Gericht schreiben das so auf,
dass jeder verstehen kann:
Warum sie so entschieden haben.
Das nennt man ein Urteil.
Danach schicken sie dies an die Menschen, die gestritten haben.

Das ist das Landes-Arbeits-Gericht:
Wer einen großen Streit bei seiner Arbeit hat,
kann zum Arbeits-Gericht gehen.
Von Bremen und Bremerhaven.
Zum Beispiel:
Der Chef sagt, dass Sie nicht mehr
in der Firma oder in der Werkstatt arbeiten dürfen.
Und er sagt einen Grund.
Vielleicht sagt er als Grund:
Die Firma hat kein Geld mehr.
Sie denken aber:
Der Grund ist falsch.
Dann können Sie zum Arbeits-Gericht gehen.
Das Arbeits-Gericht entscheidet dann,
wer recht hat.
Sie oder Ihr Chef.
Wenn man denkt:
Die Entscheidung vom Arbeits-Gericht ist falsch.
Dann kann man
zum Landes-Arbeits-Gericht gehen.
Das Landes-Arbeits-Gericht ist
von Bremen und Bremerhaven.

Deutschland ist aus vielen Bundes-Ländern.
Die meisten Bundes-Länder sind aus vielen Städten.
Bremen ist ein Bundes-Land,
das nur aus zwei Städten ist:
Bremen und Bremerhaven.

Meistens gilt das,
was das Landes-Arbeits-Gericht entschieden hat.
Aber vielleicht kann man sehr gute Gründe sagen:
Warum auch das Landes-Arbeits-Gericht
falsch entschieden hat.
Dann kann man zum Arbeits-Gericht
von ganz Deutschland
gehen.
Es heißt: Bundes-Arbeits-Gericht.

Wenn man zum Landes-Arbeits-Gericht geht,
braucht man einen Helfer.
Der Helfer ist meistens ein Anwalt oder eine Anwältin.
Das ist jemand,
der sich gut mit dem Gesetz auskennt.

So bekommt man Infos
vom Landes-Arbeits-Gericht:

Wenn beim Landes-Arbeits-Gericht
über einen Streit entschieden wird:
Dann kann jeder dabei zusehen.
So kann jeder prüfen:
Ob das Gericht richtig entscheidet.
Die Termine stehen aber nicht im Internet.
Wenn Sie das Landes-Arbeits-Gericht besuchen wollen,
müssen Sie vorher fragen:
Wann die Termine sind.
Sie können anrufen.
Telefon-Nummer: 0421 361 63 71
Und Sie können eine E-Mail schreiben.
E-Mail-Adresse:
office@landesarbeitsgericht.bremen.de
Oder Sie kommen in unser Haus.
Das ist die Adresse vom Landes-Arbeits-Gericht:
Landesarbeitsgericht Bremen
Am Wall 198
28195 Bremen

Wenn Sie in das Haus kommen, gibt es eine Glastür.
Über der Glastür ist ein Schild.
Auf dem Schild steht: Information.
Hinter der Glastür ist ein Tisch.
Da sind Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.
Die können Ihnen Infos geben.

Auf der Internetseite finden Sie weitere Infos:
Oben in diesem weißen Feld sind Wörter.
Wenn Sie auf die Wörter klicken,
bekommen Sie mehr Infos.
Aber die Infos sind in schwerer Sprache.

Wenn Sie auf Das Gericht klicken,
bekommen Sie viele Infos zum Landes-Arbeits-Gericht.

Wenn Sie auf Das Verfahren klicken,
bekommen Sie noch mehr Infos darüber:

  • bei welchem Streit das Landes-Arbeits-Gericht entscheidet und
  • welche Regeln es dabei gibt.

Wenn Sie auf Presse klicken,
bekommen Sie Texte und Infos.
Das sind Texte und Infos,
die viele Menschen interessieren.
Die Infos stehen vielleicht auch in der Zeitung.

Manchmal entscheidet das Landes-Arbeits-Gericht
etwas, das für viele Menschen wichtig ist.
Wenn Sie auf das Wort Entscheidungen klicken,
finden Sie Infos darüber.
Manchmal stehen die Infos auch in der Zeitung.
Wenn Sie Infos zu anderen Entscheidungen haben wollen:
Sie können beim Landes-Arbeits-Gericht anrufen und danach fragen.
Dann bekommen Sie die Infos.

Unten auf der Seite sind Wörter in blau.
Auch wenn Sie auf die Wörter klicken,
bekommen Sie auch Infos.
Zum Beispiel:
Wenn Sie auf Impressum klicken,
bekommen Sie zum Beispiel Infos darüber:
Wer die Seite geschrieben hat.